Zukunft, (c) Gerd Altmann; pixelio.de

SAP Asset Intelligence Network – ein Schritt Richtung Instandhaltung 4.0?

18. September 2017 | von Cornelia Koranda

Print Friendly, PDF & Email

Wir befinden uns momentan im Zentrum der vierten industriellen Revolution, welche durch die zunehmende Vernetzung von Systemen gekennzeichnet ist. Dabei steigen der technologische Fortschritt sowie die Vielzahl und Komplexität der Anlagen. Waren im Jahr 2010 circa fünf Milliarden Menschen mit dem Internet vernetzt, so werden bereits 2020 50 Milliarden vernetzte Dinge hinzukommen. Dieser Wandel erfasst auch die Prozesse der Instandhaltung, die vor neuen Herausforderungen stehen. Die in die „SAP HANA Cloud“-Plattform integrierte IoT-Anwendung „SAP Asset Intelligence Network“ könnte hier wertvolle Unterstützung bieten.

Der Artikel im S@PPORT 7-8/2017 beleuchtet die Potenziale des SAP Asset Intelligence Networks für Verbesserung der Kommunikation und der Prozesse in der Instandhaltung: Hier ergeben sich klar vorteilhafte Perspektiven durch die Verfügbarkeit von aktuellen Anlagendokumentationen, Schablonen für digitale Anlagenstrukturen und Wartungspläne, Betriebs- und Instandhaltungsanleitungen, 3D-Modellen, Ersatzteillisten bis hin zu Sensordaten über den aktuellen Anlagenzustand.

ZUM ARTIKEL

 

Publikationsautoren:

 

Titelbild: ©pixelio.de_Gerd Altmann