SYSTEM FOR EXCELLENCE > ASSET MANAGEMENT [AM]

Asset Management

Asset Management oder Anlagenwirtschaft beschreibt die ganzheitliche Betrachtung Ihrer Anlage bzw. Ihres Anlagenparks über den gesamten Lebenszyklus. Nützen Sie die Power von Lifecycle-orientierter Anlagenoptimierung und arbeiten Sie mit erprobten Methoden zur Steigerung von Anlagen-Verfügbarkeit und -Zuverlässigkeit, immer im Fokus – eine (mögliche) Vernetzung von Anlagen/-teilen.

Unser ‘System for Excellence‘ setzt genau dort an, wo Sie den größten Hebel für Ihre Verbesserungsmöglichkeiten sehen.

Egal ob umfassende Neuorganisation oder Feinschliff bei einzelnen Themenstellungen, wie Bewertungen der Anlagensubstanz, praxistaugliche Risikoanalysen (FME(C)A, RCM/RBM), Übergabe von Anlagenverantwortung an den Anlagenbediener (Asset Care), TPM, Lean, o.ä. – wir stehen Ihnen mit Praxiserfahrung und internationalen Benchmarks zur Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

⚡️ WIEN ENERGIE: Asset Management am Prüfstand

Die Bewertung des Reifegrads der betrieblichen Assets ermöglicht nicht nur eine Standortbestimmung gegenüber Unternehmensvorgaben und einen Branchenvergleich, sondern sie bietet zugleich die Chance für die Ableitung konkreter Handlungsempfehlungen. Digitalisierungsvorhaben nehmen dabei oft eine zentrale Stelle ein. Der folgende Anwendungsbericht zeigt, zu welchen Ergebnissen die Wien Energie im Rahmen der Reifegradbewertung kam.

💡 backaldrin International The Kornspitz Company: Risikoanalyse als Werkzeug zur Steigerung der Anlagenverfügbarkeit

Risikomanagement darf unternehmerische Initiativen und Wachstum nicht behindern, sondern kann helfen, Gewinnpotenziale realistisch einzuschätzen und zu realisieren. Damit verbessert Risikomanagement die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens, reduziert die Wahrscheinlichkeit von Krisen und steigert den Unternehmenswert. Praxisbewährte Anwendungen helfen, diese Gewinnpotenziale mit dem Fokus auf die wesentlichen Risikotreiber zu identifizieren und die richtigen Verbesserungen rasch umzusetzen. Ein Praxisbeispiel über backaldrin International The Kornspitz Company GmbH »

Die Presse: Wenn die Maschine ein Leben lang schnurrt 🏭

Wie kann Digitalisierung in der Instandhaltung genutzt werden? Welche Vorgehensweisen und Überlegungen sind wichtig? Welchen Einfluss haben Digital Twin, Predictive Maintenance und vernetzte Sensorsysteme auf Prozesse und Team? Das Whitepaper „Die Digitale Transformation der Instandhaltung“ gibt einen Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse und Praxisbeispiele. Erfahren Sie mehr!

⚙️ Whitepaper: Digitale Transformation der Instandhaltung

Wie kann Digitalisierung in der Instandhaltung genutzt werden? Welche Vorgehensweisen und Überlegungen sind wichtig? Welchen Einfluss haben Digital Twin, Predictive Maintenance und vernetzte Sensorsysteme auf Prozesse und Team? Das Whitepaper „Die Digitale Transformation der Instandhaltung“ gibt einen Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse und Praxisbeispiele. Erfahren Sie mehr!

🎉 Von ‘hidden champion’ bis sexy Instandhaltung – was meinen Sie?

Die Instandhaltungskonferenz feiert ihr 5-Jähriges Jubiläum. Hier lesen Sie, was die Initiatoren Elisabeth Biedermann (Factory), Jutta Isopp (Messfeld) und Andreas Dankl (dankl+partner consulting, MFA) dazu sagen»

👍🏻 Zuverlässigkeitsmanagement: Zufall ist nicht erkannter Zusammenhang.

“In zahlreichen Praxisprojekten habe ich erlebt, wie Zuverlässigkeitsmanagement scheitert und was gemacht werden muss, damit es funktioniert. Ich weiß aber auch genau, dass es stets eine äußerst anspruchsvolle und faszinierende Aufgabe bleibt, die sich mit der Erfahrung aus anderen Betrieben leichter einführen lässt.”